Die Mitglieder des CDU Kreisverband Böblingen haben im 2. Wahlgang den Stadtverbandsvorsitzenden und Stadtrat Marc Biadacz mit 257 Stimmen gewählt.

Der CDU Kreisverband Böblingen zieht mit dem Böblinger Marc Biadacz als Wahlkreiskandidat in die Bundestagswahl 2017. Er wurde von den knapp 500 anwesenden Mitgliedern mit absoluter Mehrheit im zweiten Wahlgang nominiert.

Vollbesetzte Stadthalle Sindelfingen während der Wahlgänge

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Im 1. Wahlgang abgegebene gültige Stimmen 483. davon entfielen auf Stefanie Behrens 31, auf Marc Biadacz 234, auf Swen Menzel 123, auf Ulrich Raisch 0, auf Iris Ripsam 17 und auf Oliver Zander 78 Stimmen.

Da kein Bewerber die absolute Mehrheit erzielt hat, wurde ein zweiter Wahlgang nötig.

Die Ergebnisse des zweiten Wahlgangs:
abgegebene gültige Stimmen 443. Davon entfielen auf Stefanie Behrens 23, auf Marc Biadacz 257, auf Swen Menzel 115, auf Ulrich Raisch 2 und auf Oliver Zander 46 Stimmen. Marc Biadacz hat damit die absolute Mehrheit von 222 Stimmen deutlich übertroffen und ist als Wahlkreiskandidat der CDU im Bundestagswahlkreis 260 nominiert.

In seinem Schlusswort bedankte sich der frisch gewählte Böblinger bei seinen Unterstützern. „Ich möchte der Kandidat aller CDU-Mitglieder werden, auch derjenigen, die mich nicht gewählt haben,“ sagte Biadacz in seinem Dankeswort.
Die Bundestagswahl im nächsten Jahr werde nicht einfach für die CDU, aber sie spreche anders als andere Parteien die Probleme nicht nur an, sondern sie biete auch Lösungen, so Marc Biadacz in seiner Rede.
Deshalb freue er sich auf den Wahlkampf und er freue sich auch darauf, den Populisten mit Argumenten entgegenzutreten. „Ich will die Wahl gewinnen und werde mit vollem Einsatz für das Direktmandat im Wahlkreis 260 und für ein gutes Zweitstimmenergebnis kämpfen“, versprach Biadacz.

Text: CDU-BB