Nachdem bereits Clemens Binninger, MdB, und Ministerialdirektor Julian Würtenberger (in Vertretung von Thomas Strobl) an der Krippe in Malmsheim waren, trafen sich Ende Januar Mitglieder der CDU-Ortsverbände aus dem Kreis Böblingen an der Renninger Krippe, die mit dem Thema „Ein feste Burg ist unser Gott“ ganz im Zeichen der Ökumene stand.

Wolfgang Rückert ging in seiner Rede auf das Spannungsverhältnis Christ und Politik ein und betonte, dass die CDU nach Gründung der Bundesrepublik die erste großangelegte ökumenische Aktion war, die den Graben zwischen den christlichen Konfessionen überwinden half. Sie verfüge über ein tragfähiges ethisches Fundament: Das im christlichen Menschenbild grundgelegte, durch die christliche Sozialethik entfaltete soziale und politische Ethos. Das offene Bekenntnis zum „C“ war tiefste Überzeugung der Gründerväter und -Mütter unserer Partei, so der ehemalige Staatssekretär. Deutschland stehe in einem Spannungsverhältnis von notwendiger Ordnung im Innern und unumgänglicher Öffnung nach außen, wie uns die Flüchtlingsfrage deutlich zeige. Wir können nicht allen Leidgeprüften in der Welt dadurch helfen, dass wir sie bei uns aufnehmen – aber wir können ihnen in ihrem Kulturkreis helfen, ihre Lebensverhältnisse zu verbessern. Dies sei unsere Pflicht als Christen – appellierte Wolfgang Rückert.

Unser Kandidat für die kommende Bundestagswahl, Marc Biadacz, fasste dies nochmal zusammen. „Das „C“ in der Union ist ein wichtiger Baustein in meinem persönlichen Leben. Mein politischer Kompass ist geprägt von einem offenen und ehrlichen Dialog, gerade auch in Fragen des Glaubens und der Religion. Gemeinsam müssen wir als Christen unsere Werte leben und diese auch gegebenenfalls gegen das Vergessen verteidigen.“

EU Kommissar Günther Oettinger konnte es ebenfalls noch ermöglichen, zur Krippe zu kommen. In seiner eindrücklichen Rede betonte er, dass wir die Generation sind, die ohne Krieg und Katastrophen leben darf. Es gilt, diesen Status in Europa zu halten und dafür zu kämpfen, dass wir weiterhin friedlich miteinander umgehen und Europa hoch halten, bzw. stärken. Beim Zusammentreffen im Gemeindehaus gab es Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

v.lks. Matthias Kleinert, Kerstin Bangemann, Arno Pfleghar, Ministerialdirektor Julian Würtenberger und Pfarrer Pitzal

Aus allen Ecken des Landkreises kamen CDU-Mitglieder zum CDU-Nachmittag an der Krippe bei dem Wolfgang Rückert die Ansprache hielt.

v.lks. Pfarrer Pitzal, Kerstin Bangemann, Tom Gläser, Erwin Teufel mit Enkelin, Viktor Sailer

v.lks. Andreas Kindler, Erwin Teufel, Gerhard Hotzy

v.lks. Swen Menzel, Günther Oettinger, Janic und Kerstin Bangemann

v.lks. Günther Oettinger, Gerhard Hotzy